Die Band

Die Avalon Casino Kings haben sich nach einem traditionsreichen "Ballroom" auf Catalina Island vor der Küste Kaliforniens benannt.
Die siebenköpfige Band wurde im Dezember 1997 von dem Schlagzeuger Thomas Altmann in Hamburg gegründet und präsentiert ausschließlich exzellente Solisten in einem harmonischen, swingenden Ensemble.

live im Schmidts Tivoli am 3. Juli 2002

Der Sound

Das Format der Avalon Casino Kings – vier Bläser und Rhythmusgruppe (Klavier/Bass/Schlagzeug) – erlaubt ein flexibles Konzept: Mal klingt die Band natürlicherweise wie eine Combo, mal glaubt man eine ganze Big Band zu hören – was dem Geschick ihrer Arrangeure zuzuschreiben ist! Damit sind die Casino Kings die kleinste Big Band der Welt.

Das Programm

Das Repertoire der Avalon Casino Kings umfaßt zum einen Swing--Titel aus der Epoche des klassischen Jazz und des “Mainstream”. Bekannte Stücke der Bands von Benny Goodman, Duke Ellington und Count Basie dürfen dabei selbstverständlich nicht fehlen. Darüberhinaus sind auch die Eigenkompositionen von Helmar Marczinski und Markus Voigt mittlerweile zu Highlights des Programms geworden. Abgerundet wird die Show durch Latin- und Soul-Nummern der fünfziger und sechziger Jahre.

Die Musik

Die Musik der Avalon Casino Kings ist konzertante Tanzmusik oder tanzbare Konzertmusik: Sie können selber entscheiden, ob Sie mit der Band tanzen oder einfach nur zuhören wollen. Ganz still werden Sie dabei ohnehin nicht sitzen können.

Die Musiker

Die Musiker sind allesamt gefragte Solisten, von denen die meisten auch eigene Bands leiten. In verschiedenen Formationen haben sie einander kennengelernt und miteinander gespielt, bevor sie sich in dieser Gruppe zu einer besonders gelungenen Kooperation einander ergänzender Talente und Persönlichkeiten zusammenfanden:

Melf-Uwe Hollmer (trompete) hat an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg Trompete studiert. Sein zweifaches Talent als hervorragender Solist zum einen, der zudem keinerlei Berührungsängste vor älteren Jazz-Stilen hat, sowie als erfahrener Satzbläser, machen ihn zum idealen Trompeter für die Avalon Casino Kings.

Melf-Uwe Hollmer

Hans Malte Witte (altsaxofon) studierte in Hilversum, Amsterdam, bei Jazz-Legenden wie Ferdinand Povel, Herb Geller, John Ruocco u Benny Bailey. Im Sommer 2000 erhielt er ein Stipendium das ihn nach New York führte. Mittlerweile tourte er mit zahlreichen Big Bands und Combos wie Peter Herbolzheimer's Bujazzo, Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden, Norbert Susemihl und Münster´s Old Merry Tale. Seine CD unter eigenem Namen in der Besetzung mit Henk Sprenger und Ack van Rooyen heißt "spirit up".

Hans Malte Witte

Helmar Marczinski (tenorsaxofon) ist einer der seltenen echten Jazzmusiker, in dessen Händen sogar deutsche Volkslieder zu Jazz werden (Wie oft ist es hierzulande umgekehrt?). Er lernte wie die "Alten" direkt beim jammen mit Größen wie Buddy Tate, Harry Edison, Benny Bailey und anderen. Stilistisch repräsentiert er am treffendsten die Idee der Band. Helmar lebt in der Musik und für die Musik, und manchmal hat man das Gefühl, als spielte er sein Tenorsax in jeder Sekunde seines Lebens.

Helmar Marczinski

Markus Voigt (posaune, gesang) studierte an der Hamburger Musikhochschule und arbeitet als Musiker, Komponist und Arrangeur u.a. am Schmidt-Theater und Thalia-Theater in Hamburg. Er spielte z.B. mit Wolfgang Schlüter und Stefan v. Dobrczynski und ist Dozent am Hamburger Konservatorium. Er schreibt viele ausgezeichnete Arrangements für die Band, und seine Soli sind immer musikalisch, geschmackvoll und von müheloser Eleganz.

Markus Voigt

Lorenz Boesche (piano) ist einer der nivauvollsten und musikalischsten Pianisten Norddeutschlands und der Swing ist das Genre, in dem er sich am meisten zu Hause fühlt. Er spielt Klavier seit dem sechsten Lebensjahr und hat am Berklee College of Music in Boston studiert. Seitdem spielte er mit Herb Geller, James Moody, Roy Williams, Romy Camerun, Cynthia Utterbach, Münsters Merry Tale Jazzband sowie mit seinem eigenen Trio.

Lorenz Boesche

Oliver Karstens (bass) studierte Kontrabaß an der Musikhochschule Hannover und spielte in der Bigband Blechschaden unter Bob Mintzer, Maria Schneider, sowie mit Uli Beckerhoff, Joe Gallardo, Ron Williams und Bill Ramsey. Er ist Mitglied des Jazzhaus Orchestra Hamburg und aufgrund seiner stilistischen Vielseitigkeit ein gefragter Sideman im Hamburger Raum.
Sein gruppendienliches Spiel, sein kräftiger Sound und sein unbestechliches Timing machen ihn zu einem idealen Bassisten.

Oliver Karstens

Thomas Altmann (drums) ist der Gründer der Avalon Casino Kings. Er ist überregional bekannt als Spezialist für cubanische Percussion, der mit Jesus Guerra, Eartha Kitt, Olivia Molina und Joe Gallardo auf der Bühne stand und bei vielen Studioproduktionen sowie in diversen Salsa- und Samba-Bands mitwirkte. Andererseits spielte er (seit über 25 Jahren) als Schlagzeuger mit fast allen namhaften Jazzbands der "Hamburger Szene", wie den Blackbirds of Paradise, den Jazz Lips, Münsters Merrytale Jazzband, Harlem Jump, Norbert Susemihl’s Arlington Annex, Gottfried Böttger, Reiner Regel und Peter Petrel, sowie mit Audrey Motaung, Lilian Bouttee und Jan Harrington, mit Paul Kuhn und Nana Gualdi.

Thomas Altmann

Ulita Knaus (vocals): Seit 2001 sieht sich die Band bereichert durch die Zusammenarbeit mit einer der besten Jazz-Sängerinnen in Europa, die sich bei bei allem Erfolg mit ihrer eigenen Musik eine besondere Liebe zum Swing bewahrt hat und daraus kein Geheimnis macht. Markus Voigt und Helmar Marczinski von den Avalon Casino Kings schrieben die Arrangements für ihre Songs mit der Band.

Ulita Knaus

Extras

Für den kleineren Veranstaltungsrahmen können wir mit Besetzungen vom Trio bis zum Quintett aufwarten.
Und für den besonderen Höhepunkt haben wir noch ein Special für Sie bereit ...

Übrigens: Die Avalon Casino Kings gibt es auch auf CD.